„Social Local Mobile“ erobert den Alltag – Review SMCMUC

Doschu_mtc2013

Doris Schuppe vom Social Media Club München und Organisatorin des Abends stimmt auf die Vorträge ein. Fotos: epicmoments.de

Dass wir in einer komplizierten und beschleunigten Zeit leben, ist ja quasi „Common Sense“. Die interessante Frage dabei ist: Wer oder was hilft uns, unser Leben stressfreier zu gestalten? Als wichtige Helfer entpuppen sich „Social Local Mobile“-Anwendungen, die genau dies als Ziel bzw. Geschäftsmodell verfolgen: Sie wollen uns den Alltag erleichtern.

Zwei solcher „SoLoMo“-Ideen stellte der Social Media Club München anlässlich der MobileTech Conference 2013 am 11. März  im Holiday Inn am Gasteig vor. Zwei Münchener Unternehmensgründer präsentierten ihre ambitionierten Pläne:

  • Michael Ohr, Mitgründer und Geschäftsführer von Zebramobil
  • Dirk Röder, Mitgründer und Marketing-/Vertriebs-Chef von Opentabs.
SMCMUC Michael Ohr (Zebramobil)

Michael Ohr, Zebramobil: „Heute kombiniert man verschiedene Verkehrsmittel.“

Neue Mobilität

Der Geschäftsführer von Zebramobil schilderte, wie das Prinzip des Car Sharing durch SoLoMo eine völlig neue Dynamik bekommt. Per mobiler Website orten Zebramobil-Kunden die in der Nähe geparkten Leih-Audis und können diese sofort per Handy reservieren.

Im Gegensatz zu Wettbewerbern wie DriveNow und car2go will Ohr die Zielgruppe der Mittelstrecken- und Langstrecken-Fahrer ansprechen. So bringen Zebramobil-Nutzer das Fahrzeug nach Gebrauch wieder in den Stadtbereich, in dem sie es abgeholt haben. Diese Stadtbereiche werden den Kunden auf Foursquare zum Einchecken angeboten; Zebramobil überlegt derzeit, ob es regelmäßig eincheckende Kunden mit Extras belohnen soll, etwa mit Rabatten.

In der Experimentier- und Planungsphase befindet sich bei Zebramobil derzeit ein Augmented-Reality-Tool, ein Sammelfahrten-Organisationsservice sowie eine API, mit der andere Service-Provider die Zebramobil-Daten für ihre Zwecke nutzen können.

Dass Zebramobil den Anforderungen der Gegenwart entspricht, ist Ohr überzeugt: „Die Menschen werden immer multimodaler – früher fuhr man zum Beispiel nur mit dem Auto, heute kombiniert man verschiedene Verkehrsmittel.“ Sharing-Optionen wie jene von Zebramobil passen zu diesen neuen Anforderungen. Zur Untermauerung stellte Ohr kurz den SoLoMo-Service Moovel vor, mit dem sich User aus mehreren Fortbewegungsarten wie Bahn, U-Bahn und Taxi die beste Reisevariante erstellen lassen können.

Das Ende der Schlange

SMCMUC Dirk Röder (opentabs)

Dirk Röder, opentabs: „In der Schlange stehen ist auch vorne blöd.“

„Wir wollen die Schlangen in der Gastronomie verringern“, beschreibt Dirk Röder, der zweite Redner des Abends, das Ziel seines Unternehmens opentabs, das im Januar 2012 gegründet wurde und gerade vor der zweiten Finanzierungsrunde steht. Der Unternehmensname lehnt sich an das englische „open a tab“ an, dem Anschreiben auf dem guten alten Bierdeckel.

Opentabs bietet eine Systemarchitektur an, von der sowohl die Gastronomie als auch deren Kunden profitieren:

  • Die Kunden müssen nicht mehr Schlange stehen, sondern können vorab über das Handy bestellen und bezahlen, zum Beispiel bevor sie das betreffende Lokal betreten. „In der Schlange stehen ist auch vorne blöd“, so Röder. (Zum Bezahlen wird die Mobile Payment Lösung streetpay von Masterpayment eingesetzt.)
  • Gastronomen wiederum können mit opentabs-Unterstützung ihre Kundenströme besser steuern, die Servicequalität verbessern und die Kundenbindung stärken.

Als erste Kunden überzeugte opentabs Sportarenen: Direkt vom Platz aus ordern hier Fans ihre Speisen und Getränke – die Bestellung wird ihnen sodann an den Sitzplatz gebracht. Den Service nutzen Basketball-Fans in der Bamberger Stechert Arena oder bei den Fraport Skyliners. Seit neuestem können auch HSV-Fans in einigen Blöcken der Imtech Arena ihre Getränke vom Platz aus ordern.

Eine der ersten Kunden in München ist die San Francisco Coffee Company (SFCC), die nach einem erfolgreichen Test nun alle 16 Münchner Filialen mit opentabs-Technik ausstatten will. Kunden können ihren Kaffee bereits vor dem Lokalbesuch bestellen. Ein weiterer Kunde ist Alexander Schwarz von der Niederlassung.

MobileTech Conference SMCMUC Willkommen

Sponsor MobileTech Conference heißt den SMCMUC herzlich willkommen

Die ersten Ergebnisse freuen die Gastronomen und Dirk Röder: „Die Leute bestellen via App mehr als direkt an der Theke.“ Opentabs verdient durch eine Transaktionsgebühr pro Bon, der über eine Opentabs-App abgewickelt wird.

Networking

Nach den beiden Vorträgen ließen die Teilnehmer des Social Media Club München den Abend mit einem lockeren Get-Together ausklingen. Die Getränke und das Snack-Buffet sponserte die MobileTechConference. Wir bedanken uns herzlich bei den Organisatoren der MobileTechConference für ihre Gastfreundschaft! Weitere Fotos vom Event gibt es in der SMCMUC Facebook Seite.

mtc13-gettogether

Foto: epicmoments.de

Der nächste Social Media Club München findet am 03. Juni 2013 im Rahmen der Isarnetz Münchner Webwoche statt. Das Thema wird „Social CRM“ sein. Wir freuen uns auf Euch.

Fotos: Tom Kiwi / epicmoments.de

Advertisements

Ein Gedanke zu „„Social Local Mobile“ erobert den Alltag – Review SMCMUC

  1. Pingback: Mobile TechCon 2013 in München – SoLoMo und Inspiration | Die Onlinerin

Kommentare werden vor Spam mit Akismet geschützt - Informationen dazu siehe Datenschutzerklärung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s