Archiv des Autors: Sabine

Umbau!

Einigen von euch ist es aufgefallen – hier passiert gerade nicht viel. Der Grund: Wir bauen die Webseite um. Nachdem wir das wie die gesamte Organisation des Social Media Clubs in unserer Freizeit machen, dauert es ein bisschen länger.

Dafür passiert auf unseren anderen Kanälen umso mehr:

Facebook: https://www.facebook.com/SMCMUC/

Twitter: https://twitter.com/smcmuc

Folgt uns dort und bleibt über unsere Aktivitäten auf dem Laufenden.

Unsere kommenden Veranstaltungen:

Montag, 25. Juli: Arbeit der Zukunft

Montag, 17. Oktober: Social Media und Sport

Montag, 5. Dezember: Jahresausklang

 

 

Blauer Vogel

Einladung: „Visuelles Web“ beim #SMCMUC am 9. November 2015

In den letzten Jahren ist das Web visueller geworden. Foto- und Videodienste wie Instagram, Snapchat und Vine boomen, Pinterest verzeichnet weltweit über 100 Millionen Nutzer, Facebook setzt auf Videos, Infografiken erfreuen sich großer Beliebtheit und auch Unternehmen setzen verstärkt auf Bilder und Videos. Kein Wunder, transportieren sie doch Emotionen am besten und erreichen so den Verbraucher stärker. Storytelling par excellence! Hinzu kommt, dass die technischen Möglichkeiten und die Kameras von Smartphones immer besser geworden sind. Eine Videokamera ist nicht mehr nötig, ein iPhone6 und kostenlose bzw. günstige Apps reichen oft aus.

Wir diskutieren am Montag, den 9. November mit euch, welche Möglichkeiten das visuelle Web bieten, wie ihr es einsetzen können, und welche Unternehmen dies bereits erfolgreich umsetzen.

Vorträge und Referenten:

Words are so Gen Y“ – die Kommunikation der Zukunft ist visuell. Doch sind Unternehmen bereit für den Visual Turn? Die NYT-Journalistin Katherine Rosman behauptet: In der Kommunikation der nach 1995 Geborenen hat die Kraft der Bilder Worte außer Kraft gesetzt. Bilder scheinen die bessere Antwort auf Probleme der Kommunikation von heute zu sein. Siegeszug des Visuellen? Nein, denn noch ist der „Visual Turn“ in der traditionellen Unternehmenskommunikation nicht angekommen. Petra Sammer und Ulrike Heppel verraten Tipps und Tricks, die den Umgang mit Visuellem erleichtern. Im Gepäck haben sie ein Sixpack an Erfolgskonzepten für Visuelles Storytelling.

Petra Sammer, Global Partner und Chief Creative Officer des internationalen Agenturnetzwerks Ketchum und Ulrike Heppel, Art-Directorin bei twogether

Petra Sammer, Global Partner und Chief Creative Officer des internationalen Agenturnetzwerks Ketchum

Petra Sammer

Portrait Ulrike Heppel

Ulrike Heppel

 

 

 

 

 

 

 

 

Jochen Hencke
Visuelle Kommunikation mit Instagram

Spätestens mit dem Kauf durch Facebook im Jahr 2012 war klar, dass sich mit instagram ein neuer Player am Markt etabliert hatte, der dem großen Netzwerk von Mark Zuckerberg hätte gefährlich werden können. Vor allem die Jungen zog und zieht es zum Bildernetzwerk, was natürlich auch viele Unternehmen für sich nutzen wollen. Seit kurzer Zeit dürfen nun Marken auf instagram – ähnlich wie bei Facebook – Ads schalten und von der wachsenden Nutzerzahl und dem jungen Publikum profitieren. Jochen Hencke betreute bis September 2015 die Social Media und Online Marketing Agenden der Stieglbrauerei in Österreich und gibt Einblicke in die Arbeit mit instagram als Teil des Marketing-Mix.

Die Eckdaten

Zeit: Montag, 9. November 2015, 18.30 – 22.00 Uhr 

Ort: Virtual Identity, Isarwinkel 16, 81379 München (Zufahrt auf Höhe Maria-Einsiedel-Straße 32)
>> Auf Google Maps anzeigen

19:00 Einlass
19:30 Begrüßung Social Media Club München
19:45 Start Vorträge
im Anschluss Networking

So meldet ihr euch an:

Ihr könnt euer Ticket zum Preis von zehn Euro (inkl. Freigetränken) im Vorfeld über Eventbrite kaufen >> Jetzt Ticket kaufen
Bitte beachtet, dass wir keine Rechnungen ausstellen können.

Hinweis: Eine Abendkasse gibt es nur, falls nicht alle Tickets im Vorfeld verkauft wurden.

Sponsoren:

mynewsdesk
Wir danken unserem Event Sponsor mynewsdesk.com für die Unterstützung!

Schwarz-Weiß Logo von Virtual Identity
Dieses Mal beherbergt uns Virtual Identity. Vielen Dank an unseren Locationsponsor!

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend mit Ihnen und zwei interessanten Referenten!

Klaus Eck
Sonya Schlenk
Sabine Sikorski
Nina Reddemann
Anna-Katharina Lohre
Insa Heegner

#dmexco: Einladung zur Social Media Lounge am 16./17.9.

Wenn sämtliche Marketingabteilungen leergefegt sind, Digital-Experten nach Köln reisen, und die Social Media Clubs vereint tagen, dann ist wieder dmexco.

Der Social Media Club Stuttgart und der Social Media Club München laden ein in die Social Media Club Lounge auf der diesjähringen dmexco. Fragt uns, was ihr schon immer über Social Media wissen wolltet und euch bis jetzt nicht getraut habt zu fragen. Trefft bei uns Experten, lauscht ihren Vorträgen zu diversen Themen und diskutiert mit ihnen darüber.

Lernt unsere Partner Hootsuite und MyNewsdesk aus der Nähe kennen: Sie stehen euch zwei volle Tage zur Verfügung – näher geht’s nicht.

Oder kommt einfach auf einen Kaffee und einen Schnack bei uns vorbei – wir freuen uns auf euch! Ihr findet die Social Media Club Lounge im zweiten Stock des Congress Center Nord, direkt neben der Blogger Area.

Unsere Themen und Sprecher (laufend ergänzt und aktualisiert):

Mittwoch, 16.9.
11 Uhr: Steffen Jecke, Online Marketing Manager bei projecter, Thema: Instagram-Kampagnen, inkl. Case
12 Uhr: Christian Müller, Kommunikationsberater und Coach bei Sozial-PR, Thema: Livestreaming mit Periscope, Meerkat und Co.
14 Uhr: Tabea JostDirector Marketing & Communications bei Mynewsdesk, Thema: Brand journalism – kanalübergreifendes Storytelling
14:30 Uhr: Anna-Katharina Lohre, Key Account Managerin bei Eck ConsultingThema: Content Distribution – Wieso guter Content dennoch vermarktet werden muss
15 Uhr: Sarah Pauls, Head of Partner Studio Köln / Martin Baier, Head of Partner Studio München bei ForwardNews+, Thema: Native statt nervig: So macht man erfolgreichen Branded Content
17 Uhr: Johannes Korten, Marketing- und Brand-Manager bei GLS Bank‪#‎einBuchfuerKai‬, soziale Projekte mit Hilfe des Netzes aufziehen

Donnerstag, 17.9.
11 Uhr: Stefan Eppler, Head of Strategie bei Lewis PR, Thema: fünf Kommunikationstrends für 2016
12 Uhr: Lutz Staacke, Community Manager bei Gute Frage, Thema: Don’t be afraid of User Generated Content an den Beispielen #1000malwillkommen und #bloggerfürflüchtlinge
13 Uhr: Franziska Stich, Head of Campaign Management bei Ambuzzador GmbH, Thema: Instagram-Kampagne erfolgreich aufsetzen ohne Influencer und Ads
14 Uhr: Julian Gottke, Digital Consultant bei Quintly, Thema: Instagram Analytics
15 Uhr: Dr. Steven Zielke, Geschäftsführer der Nebelhorn GmbH, Thema: Die Gewinnung loyaler Leser mit einer eigenen Blog App

Wer am Dienstag schon vor Ort ist, dem empfehlen wir den 6. Mobile Business Club.

Vor Ort:

Social Media Club Stuttgart:

Isabell Stauter, @smcst
Markus Besch, @mbesch

Social Media Club München:

Sonya Schlenk, @soschy
Anett Gläsel-Maslov, @ideentraeger, Expertin für virtuelle Technologien und Augmented Reality
Anna-Katharina Lohre, @AKLohre, Expertin für Content Marketing, Content Distribution und Social Media Strategie
Insa Heegner, @inschka
Sabine Sikorski, @siktwin, Organisatorin der FuckUp Night München

Die Themen der Sprecher im Detail:

Mittwoch, 16. September

Christian Müller, Kommunikationsberater und Coach bei Sozial-PR, Thema: Livestreaming mit Periscope, Meerkat und Co., 12 Uhr

Portrait Christian Müller von Sozial PRWarum livestreamen wenn doch keiner zuschaut? Periscope, Meerkat und Co. haben das Thema Livestreaming auf die Agenda der Massenmedien gebracht. Early Adopter und Digital Natives stürzen sich auf die neuen Kommunikationskanäle. Die Masse der deutschen Internet-Nutzer – und Kunden (!) – kennt vielleicht noch die Namen der Dienste, ist dort jedoch nicht aktiv.
Warum es sich trotzdem lohnt, Livestreaming-Dienste im Rahmen einer umfassenden Kommunikations- und Videostrategie einzusetzen, und wie Unternehmen Reichweite mit Periscope, Meerkat & Co. erzielen, das erklärt Christian Müller von Sozial-PR.

 
 

Tabea Jost, Director Marketing & Communications bei Mynewsdesk, Thema: Brand journalism – kanalübergreifendes Storytelling, 14 Uhr

Portrait Tabea Jost, MynewsdeskWie steuern Sie Ihre Markenidentität auf all den zur Verfügung stehenden Kanälen, damit eine stringente Story den Kunden erreicht? Welche Rolle spielt integrierte Kommunikation in Ihrer Markenstrategie? Wie grenzt sich Ihre Story von den anderen ab? Wie sieht erfolgreiches Brand Management 3.0 aus?
Diese Fragen diskutiert Tabea Jost mit Ihnen.

 
 

Johannes Korten, Marketing- und Brand-Manager bei GLS Bank‪#‎einBuchfuerKai‬, soziale Projekte mit Hilfe des Netzes aufziehen, 17 Uhr

Portrait Johannes Korten, GLS Bank„Das Netz ist ein guter Ort, wenn wir es gemeinsam dazu machen.“
Über Soziale Netzwerke wird in der öffentlichen Wahrnehmung vor allem dann gesprochen, wenn es Anlass zu Empörung gibt. „Bad news sells best“ scheint auch im Netz zu gelten. Da werden Shit-Storms entfacht, Verfehlungen angeprangert und Menschen wie Tiere an der Nase durch den virtuellen Ring gezerrt. Doch es geht auch anders. Wir können die Mechanismen des Netzes zum Guten nutzen und einsetzen. Denn wenn wir gemeinsam wollen, wird das Netz schnell zu einem Ort von Mitmenschlichkeit und gelebter Solidarität.
Johannes Korten hat mit seiner Aktion ‪#‎einBuchfuerKai‬ genau das erlebt. Große Hilfsbereitschaft, viel Vertrauen und echtes Engagement.
Welche Voraussetzungen braucht es dafür, worauf muss man bei solchen Kampagnen achten und wieso kann man den Erfolg nicht wirklich planen? Das beantwortet Johannes in seinem Vortrag.
Johannes ist mit dieser Aktion für den Virenschleuderpreis 2015 als „Persönlichkeit des Jahres“ nominiert.

Donnerstag, 17. September

Stefan Eppler, Head of Strategie bei Lewis PR, Thema: fünf Kommunikationstrends für 2016, 11 Uhr

Portrait Stefan Eppler von Lewis PRNeue Kanäle, neue Player, neue Strategien – die Kommunikationswelt verändert sich rasant. Für die meisten Experten ist es eine Herausforderung, die relevanten Entwicklungen frühzeitig zu identifizieren und gleichzeitig nicht jedem Trend hinterherzulaufen. Welche aktuellen Entwicklungen haben in der Kommunikationswelt auch in Zukunft noch Bestand? Wir sagen, diese fünf Trends muss jeder Kommunikationsprofi auf dem Schirm haben:

 

  • Content Shock – Warum guter Content nicht alleine wirkt
  • Die Digitalisierung ist integriert
  • Der Trend zur bezahlten Reichweite
  • Die Mär vom Ende der Silos •Digitale Geschichten definieren Relevanz für Leser neu

Lutz Staacke, Community Manager bei Gute Frage, Thema: Gesicht zeigen – Umgang mit sozialpolitischem Content

Portrait Lutz Staacke, Organisator von #1000malwillkommenUnternehmen sollen mehr Gesicht zeigen – das raten Social Media Berater. Persönlich sein, für etwas stehen, Profil zeigen. Katzenbilder teilen kann jeder. Jedoch sich für viel diskutierte Themen einzusetzen, Stellung zu beziehen und darüber zu berichten, erreicht die Kunden viel emotionaler und dringt stärker zu den Fans und der eigenen Community durch.
Aktuelles Beispiel: Die Flüchtlingsdebatte. Sollen sich Unternehmen daran beteiligen? Wie auf möglicherweise rassistische Kommentare eingehen?
Am Beispiel ‪#‎1000malwillkommen‬ und ‪#‎bloggerfürflüchtlinge‬ zeigt Lutz Staacke auf, warum es sich für Unternehmen lohnt, sozialpolitischen Content eine Plattform zu geben und sich zu engagieren. Zudem erläutert er, wie Kommentare am besten moderiert werden können, bspw. auf Facebook.

Dr. Steven Zielke, Geschäftsführer der Nebelhorn GmbH, Thema: Die Gewinnung loyaler Leser mit einer eigenen Blog App, 15 Uhr

Portrait Steven ZielkeDie digitale Welt ist mobil – dieser Trend macht auch vor den Lesern vieler Blogs nicht Halt! Über kurz oder lang muss sich jeder Blogger und jedes bloggende Unternehmen gezwungenermaßen mit dem Thema Mobile beschäftigen. Wie Ihr mittels einer eigenen Blog-App in Zeiten von Mobile 2.0 nachhaltig eine loyale Leserschaft aufbaut und dauerhaft die Social-Sharing-Rate Eures Contents steigert, das erklärt Steven Zielke bei unserem letzten Vortrag.

Event-Tipp: #Failnight am 19. Februar im Muffatcafé

Lange ein Tabuthema wird mittlerweile drüber gesprochen: Über Projekte, die nicht geklappt haben. Lebensziele, die nicht erreicht wurden. Budgets, die verpufft sind, Unternehmen, die insolvent gingen – kurz, übers Scheitern. Die Brand Eins hat im November 2014 eine Titelstory dazu gemacht. Im Spiegel wird aufgefordert „Macht mehr Fehler“, in Berlin fand bereits zwei Mal ein Barcamp über Scheitern statt, die Odyssey of Failure, und mit den FuckUpNights ist ausgehend von Mexiko eine Veranstaltungsreihe entstanden, bei denen Menschen sich auf die Bühne stellen und über ihr Scheitern berichten.

München  redet am kommenden Donnerstag, den 19. Februar übers Scheitern, bei der #Failnight. Diese unterstützen wir, denn sie bildet die Ergänzung zu den Erfolgsgeschichten des Social Media Club. Es heißt, der Versuch ist der erste Schritt zum Scheitern. Der Versuch ist aber auch der erste Schritt zum Erfolg. Deshalb ist es wichtig, beide Seiten zu zeigen, aus beiden zu lernen. Und Mut zu machen, diesen Schritt zu gehen.

Die Referenten:

Florian Deising, Failnight MünchenFlorian Deising

Er gehörte zu den zehn Besten seines Jahrgangs, hat einen Doktortitel und bereits in jungen Jahren Großprojekte geleitet. Was nach klassischer Karriere mit schnellem Aufstieg ins Management klingt, verlief für Florian Deising anders. Klassische Konzernkultur war nichts für ihn. Er kündigte seinen Job, um alte Ideale einer grünen und sozialen Wirtschaft wieder aufleben zu lassen. Resultat: ein Jahr lang arbeitslos. 400 Bewerbungen und 70 Netzwerktreffen verhalfen zu drei Vorstellungsgesprächen. Der erste Versuch, sich mit Grüner Sportförderung selbstständig zu machen, misslang. Wie Florian lange Zeit daran scheiterte, einen für sich passenden Job zu finden, wie sich Arbeitslosigkeit anfühlt, davon erzählt er uns bei der Failnight

 

Annette Rinn, FailnightAnnette Rinn

Scheitern, ein Sprungbrett zum Wissen erweitern (?) Diese Frage stellt Annette Rinn und sie weiß, wovon sie redet. Denn Annette kennt mehr als eine gescheiterte Existenz. Sie leitet ehrenamtlich den Münchner Gesprächskreis der Anonymen Insolvenzler und wurde selbst 2004 durch einen Bauträger in die Insolvenz gebracht. In ihrer Funktion unterstützt sie dort Menschen, die von einer Insolvenz betroffen sind oder kurz davor stehen, gibt ihnen in den Gesprächsrunden des Vereins die Möglichkeit, sich auszutauschen. Über ihre Erfahrungen und neue Möglichkeiten, die daraus entstehen, darüber spricht Annette.

 

CoraCora B.

Vor Jahren sorgte ein Vorwerk-Werbefilmchen für Aufmerksamkeit, dessen Quintessenz heute immer noch gilt: Wer, wenn nicht das Familienoberhaupt, ist der beste Manager, den man sich vorstellen kann. Doch selbst die schönste Vorwerk-Tupperware-Idylle ist nicht immer von Dauer: Cora B., Mutter und Akademikerin, wird uns erzählen, wie das so ist und sein kann, wenn sich plötzlich die Welt verändert. Die Auswirkungen, die das auf Alltag und Beruf hat, passen nämlich in keine Tupperdose…
Wie der Weg bis zur Erkenntnis, dass womöglich erst das Modell Familie neu erfunden werden muss, verlief und wie sie anfänglich daran scheiterte, wird uns Cora erzählen.

 

 

Heimo Tscherne, FailnightHeimo Tscherne

Als Blogger eine Onlinekampagne durchführen, bei der es noch dazu um Alkohol geht, kann doch eigentlich nur gut laufen. Schließlich kennt man die Blogosphäre, weiß, wie Blogger angesprochen werden wollen, und hat das Netzwerk, um eine Aktion bekannt zu machen. Wie man trotz scheinbar bester Voraussetzungen am Ende als einziger Teilnehmer da sitzt, welche Punkte er selbst als ausschlaggebend für das Scheitern seiner ‪#‎Heimbarade‬ bezeichnet, und dass Enthusiasmus allein nicht reicht, davon erzählt Heimo.

Die Failnight findet im Muffatcafé statt und ist kostenlos. Anmeldung über Facebook: https://www.facebook.com/events/607799805987741/

Einladung 7.7.2014 „Enterprise 2.0 – Theorie und Praxis zur erfolgreichen Transformation“ SMCMUC

Einladung zum Social Media Club München am Montag, den 7. Juli 2014

Die Dynamik von Märkten, Innovationen und Kommunikation müssen auch in Unternehmen berücksichtigt werden. Die neuen Technologien, das Web 2.0 und der Alltag der Social Media fordern diese Dynamik auch von den Unternehmen. Die Forderung heißt: Arbeit neu gestalten, Mitarbeiter befähigen und das Unternehmen umgestalten. Weiterlesen

„Der Leser hat ein Archiv“ – Review SMCMUC mit Sebastian Matthes

Sebastian Matthes (Foto: Frank Beer)

Sebastian Matthes (Foto: Frank Beer)

Sebastian Matthes von der Huffington Post nahm im Mai auf unserem heißen Stuhl Platz und stellte sich den Fragen zum Thema des Abends Huffington Post – die Zukunft des Onlinejournalismus?

Über die Rolle des Online-Journalismus wird in Deutschland bereits seit einigen Jahren diskutiert. Die Huffington Post fährt dabei ein ganz eigenes Modell. „Social is the New Frontpage“, lautet das Motto, und deshalb ist das Social Web auch eine wichtige Informationsquelle für das Medium, die allerdings nicht ungefiltert übernommen wird.

Mobile, mobile, mobile

Sebastian Matthes bescheinigt der Medienwelt einen dramatischen Wechsel, ähnlich dem von Print zu Online. So stünden wir aktuell am Anfang des mobilen Internets. Der Leser kann also den ganzen Tag begleitet werden. Das verändere die Art, wie die Huffington Post ihre Themen aufbereitet. Weiterlesen