Archiv der Kategorie: Termin

Umbau!

Einigen von euch ist es aufgefallen – hier passiert gerade nicht viel. Der Grund: Wir bauen die Webseite um. Nachdem wir das wie die gesamte Organisation des Social Media Clubs in unserer Freizeit machen, dauert es ein bisschen länger.

Dafür passiert auf unseren anderen Kanälen umso mehr:

Facebook: https://www.facebook.com/SMCMUC/
Twitter: https://twitter.com/smcmuc

Folgt uns dort und bleibt über unsere Aktivitäten auf dem Laufenden.

Einen Rückblick über unsere Veranstaltungen findet Ihr im PR-Blogger.

Unsere kommenden Veranstaltungen:

21. Januar 2018: Bloggertreffen in München

 

Advertisements

Einladung: „Crowdfunding“ beim #smcmuc am 7. März 2016

Crowdfunding hat sich in den letzten Jahren als alternative Finanzierungsmethode von Projekten, Unternehmensgründungen und Kampagnen etabliert. Ging es in den letzten Jahren hauptsächlich um kreative Projekte oder Startups, setzen immer mehr Unternehmen auf das Modell – oft als Marketingkampagne.

Wir haben für den kommenden Social Media Club am Montag, den 7. März drei Referenten eingeladen, die bereits erfolgreich eine Crowdfunding-Kampagne umgesetzt haben und davon berichten.

Unsere Referenten

Portrait Andreas Gölkel, Co-Founder von pixx.io

Andreas Gölkel, Co-Founder von pixx.io

 

Für die Produktion und die Markteinführung ihres Hardware-Software-Bundles zur professionellen Bild- und Medienverwaltung setzte pixx.io 2014 auf die Crowd. Mit Erfolg! Über 25.000 Euro hat das Unternehmen eingesammelt. Was für eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne Voraussetzung ist, welchen Herausforderungen sie sich dabei stellen mussten, und wie eine internationale Kampagne funktioniert, davon erzählt pixx.io Co-Founder Andreas Gölkel am kommenden Montag.

 

 

 

dirkvongehlen

Dirk von Gehlen | Bild: Gerald von Foris


Dirk von Gehlen,
Autor und Journalist. Bei der Süddeutschen Zeitung leitet er die Abteilung Social Media/Innovation, in der er das Longreads-Magazin Süddeutsche Zeitung Langstrecke entwickelt hat: Crowdfunding für einen großen Verlag: Kann das funktionieren? Welche Hürden muss man überwinden? Welche Vorgaben muss man beachten? Dirk von Gehlen berichtet von den Erfahrungen beim Markttest zum Longreads-Magazin „Süddeutsche Zeitung Langstrecke“ im Frühjahr 2015 auf Startnext.

 

 

Reddemann_online.635232.jpg.635239

Nina Reddemann

Nina Reddemann, ist zuständig für das Audience Development beim Carl Hanser Verlag und leitet dort das Projekt Morgen mehr. Morgen mehr ist ein Fortsetzungsroman im täglichen Abo. Für drei Monate schreibt der Autor Tilman Rammstedt vor den Augen der Abonnenten, die mit dem Abo Tag für Tag bei der Entstehung seines Romans mit dabei sein können. Gestartet wurde das Projekt im November 2015 mit einer Crowdfunding Kampagne auf Startnext. Warum sich der Verlag für Startnext entschieden hat, welchen Herausforderungen sich das Team stellen musste und ob sie alles noch einmal genauso machen würden, erfahren Sie am 7. März.

 

Die Eckdaten

Zeit: Montag, 7. März, 19:00 – 22.00 Uhr 

Ort: Valtech, Friedenheimer Brücke 29, 80639 München
>> Auf Google Maps anzeigen

19:00 Einlass
19:30 Begrüßung Social Media Club München
ca. 19:45 Vortrag Andreas Gölkel
ca. 20:15 Vortrag Dirk von Gehlen
ca. 20:45 Vortrag Nina Reddemann
ca. 21:15 Networking
22:00 Ende

Veranstaltungs-Hashtag: #smcmuc:

So meldet Ihr Euch an

Ihr könnt Euer Ticket zum Preis von zehn Euro (inkl. Freigetränken) im Vorfeld über Eventbrite kaufen.
Bitte beachtet, dass ihr nur beim Kauf über Eventbrite eine Rechnung erhaltet. An der Abendkasse können wir keine ausstellen.

Hinweis: Eine Abendkasse gibt es nur, falls nicht alle Tickets im Vorfeld verkauft wurden.

Sponsoren

Valtech Logo
Wir sind wieder bei Valtech zu Gast. Vielen Dank an unseren Locationsponsor.

 

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend!

Klaus Eck
Sonya Schlenk
Sabine Sikorski
Nina Reddemann
Anna-Katharina Lohre
Insa Heegner

Blauer Vogel

Einladung: „Visuelles Web“ beim #SMCMUC am 9. November 2015

In den letzten Jahren ist das Web visueller geworden. Foto- und Videodienste wie Instagram, Snapchat und Vine boomen, Pinterest verzeichnet weltweit über 100 Millionen Nutzer, Facebook setzt auf Videos, Infografiken erfreuen sich großer Beliebtheit und auch Unternehmen setzen verstärkt auf Bilder und Videos. Kein Wunder, transportieren sie doch Emotionen am besten und erreichen so den Verbraucher stärker. Storytelling par excellence! Hinzu kommt, dass die technischen Möglichkeiten und die Kameras von Smartphones immer besser geworden sind. Eine Videokamera ist nicht mehr nötig, ein iPhone6 und kostenlose bzw. günstige Apps reichen oft aus.

Wir diskutieren am Montag, den 9. November mit euch, welche Möglichkeiten das visuelle Web bieten, wie ihr es einsetzen können, und welche Unternehmen dies bereits erfolgreich umsetzen.

Vorträge und Referenten:

Words are so Gen Y“ – die Kommunikation der Zukunft ist visuell. Doch sind Unternehmen bereit für den Visual Turn? Die NYT-Journalistin Katherine Rosman behauptet: In der Kommunikation der nach 1995 Geborenen hat die Kraft der Bilder Worte außer Kraft gesetzt. Bilder scheinen die bessere Antwort auf Probleme der Kommunikation von heute zu sein. Siegeszug des Visuellen? Nein, denn noch ist der „Visual Turn“ in der traditionellen Unternehmenskommunikation nicht angekommen. Petra Sammer und Ulrike Heppel verraten Tipps und Tricks, die den Umgang mit Visuellem erleichtern. Im Gepäck haben sie ein Sixpack an Erfolgskonzepten für Visuelles Storytelling.

Petra Sammer, Global Partner und Chief Creative Officer des internationalen Agenturnetzwerks Ketchum und Ulrike Heppel, Art-Directorin bei twogether

Petra Sammer, Global Partner und Chief Creative Officer des internationalen Agenturnetzwerks Ketchum

Petra Sammer

Portrait Ulrike Heppel

Ulrike Heppel

 

 

 

 

 

 

 

 

Jochen Hencke
Visuelle Kommunikation mit Instagram

Spätestens mit dem Kauf durch Facebook im Jahr 2012 war klar, dass sich mit instagram ein neuer Player am Markt etabliert hatte, der dem großen Netzwerk von Mark Zuckerberg hätte gefährlich werden können. Vor allem die Jungen zog und zieht es zum Bildernetzwerk, was natürlich auch viele Unternehmen für sich nutzen wollen. Seit kurzer Zeit dürfen nun Marken auf instagram – ähnlich wie bei Facebook – Ads schalten und von der wachsenden Nutzerzahl und dem jungen Publikum profitieren. Jochen Hencke betreute bis September 2015 die Social Media und Online Marketing Agenden der Stieglbrauerei in Österreich und gibt Einblicke in die Arbeit mit instagram als Teil des Marketing-Mix.

Die Eckdaten

Zeit: Montag, 9. November 2015, 18.30 – 22.00 Uhr 

Ort: Virtual Identity, Isarwinkel 16, 81379 München (Zufahrt auf Höhe Maria-Einsiedel-Straße 32)
>> Auf Google Maps anzeigen

19:00 Einlass
19:30 Begrüßung Social Media Club München
19:45 Start Vorträge
im Anschluss Networking

So meldet ihr euch an:

Ihr könnt euer Ticket zum Preis von zehn Euro (inkl. Freigetränken) im Vorfeld über Eventbrite kaufen >> Jetzt Ticket kaufen
Bitte beachtet, dass wir keine Rechnungen ausstellen können.

Hinweis: Eine Abendkasse gibt es nur, falls nicht alle Tickets im Vorfeld verkauft wurden.

Sponsoren:

mynewsdesk
Wir danken unserem Event Sponsor mynewsdesk.com für die Unterstützung!

Schwarz-Weiß Logo von Virtual Identity
Dieses Mal beherbergt uns Virtual Identity. Vielen Dank an unseren Locationsponsor!

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend mit Ihnen und zwei interessanten Referenten!

Klaus Eck
Sonya Schlenk
Sabine Sikorski
Nina Reddemann
Anna-Katharina Lohre
Insa Heegner

Einladung: „Storytelling“ beim #SMCMUC am 21. September 2015

smcmuc-social_media_club_150px-scaled5001Menschen lieben Geschichten. Gut erzählt bleiben sie im Gedächtnis hängen, werden geteilt und sogar mit eigenen Worten weitererzählt. So ist es nicht verwunderlich, dass Storytelling als Wunderwaffe der Kommunikation gilt, um Botschaften zu platzieren und zu verbeiten. Doch was zeichnet gute Geschichten aus? Und wie lassen sich gute Geschichten erzählen und verbreiten? Weiterlesen

#dmexco: Einladung zur Social Media Lounge am 16./17.9.

Wenn sämtliche Marketingabteilungen leergefegt sind, Digital-Experten nach Köln reisen, und die Social Media Clubs vereint tagen, dann ist wieder dmexco.

Der Social Media Club Stuttgart und der Social Media Club München laden ein in die Social Media Club Lounge auf der diesjähringen dmexco. Fragt uns, was ihr schon immer über Social Media wissen wolltet und euch bis jetzt nicht getraut habt zu fragen. Trefft bei uns Experten, lauscht ihren Vorträgen zu diversen Themen und diskutiert mit ihnen darüber.

Lernt unsere Partner Hootsuite und MyNewsdesk aus der Nähe kennen: Sie stehen euch zwei volle Tage zur Verfügung – näher geht’s nicht.

Oder kommt einfach auf einen Kaffee und einen Schnack bei uns vorbei – wir freuen uns auf euch! Ihr findet die Social Media Club Lounge im zweiten Stock des Congress Center Nord, direkt neben der Blogger Area.

Unsere Themen und Sprecher (laufend ergänzt und aktualisiert):

Mittwoch, 16.9.
11 Uhr: Steffen Jecke, Online Marketing Manager bei projecter, Thema: Instagram-Kampagnen, inkl. Case
12 Uhr: Christian Müller, Kommunikationsberater und Coach bei Sozial-PR, Thema: Livestreaming mit Periscope, Meerkat und Co.
14 Uhr: Tabea JostDirector Marketing & Communications bei Mynewsdesk, Thema: Brand journalism – kanalübergreifendes Storytelling
14:30 Uhr: Anna-Katharina Lohre, Key Account Managerin bei Eck ConsultingThema: Content Distribution – Wieso guter Content dennoch vermarktet werden muss
15 Uhr: Sarah Pauls, Head of Partner Studio Köln / Martin Baier, Head of Partner Studio München bei ForwardNews+, Thema: Native statt nervig: So macht man erfolgreichen Branded Content
17 Uhr: Johannes Korten, Marketing- und Brand-Manager bei GLS Bank‪#‎einBuchfuerKai‬, soziale Projekte mit Hilfe des Netzes aufziehen

Donnerstag, 17.9.
11 Uhr: Stefan Eppler, Head of Strategie bei Lewis PR, Thema: fünf Kommunikationstrends für 2016
12 Uhr: Lutz Staacke, Community Manager bei Gute Frage, Thema: Don’t be afraid of User Generated Content an den Beispielen #1000malwillkommen und #bloggerfürflüchtlinge
13 Uhr: Franziska Stich, Head of Campaign Management bei Ambuzzador GmbH, Thema: Instagram-Kampagne erfolgreich aufsetzen ohne Influencer und Ads
14 Uhr: Julian Gottke, Digital Consultant bei Quintly, Thema: Instagram Analytics
15 Uhr: Dr. Steven Zielke, Geschäftsführer der Nebelhorn GmbH, Thema: Die Gewinnung loyaler Leser mit einer eigenen Blog App

Wer am Dienstag schon vor Ort ist, dem empfehlen wir den 6. Mobile Business Club.

Vor Ort:

Social Media Club Stuttgart:

Isabell Stauter, @smcst
Markus Besch, @mbesch

Social Media Club München:

Sonya Schlenk, @soschy
Anett Gläsel-Maslov, @ideentraeger, Expertin für virtuelle Technologien und Augmented Reality
Anna-Katharina Lohre, @AKLohre, Expertin für Content Marketing, Content Distribution und Social Media Strategie
Insa Heegner, @inschka
Sabine Sikorski, @siktwin, Organisatorin der FuckUp Night München

Die Themen der Sprecher im Detail:

Mittwoch, 16. September

Christian Müller, Kommunikationsberater und Coach bei Sozial-PR, Thema: Livestreaming mit Periscope, Meerkat und Co., 12 Uhr

Portrait Christian Müller von Sozial PRWarum livestreamen wenn doch keiner zuschaut? Periscope, Meerkat und Co. haben das Thema Livestreaming auf die Agenda der Massenmedien gebracht. Early Adopter und Digital Natives stürzen sich auf die neuen Kommunikationskanäle. Die Masse der deutschen Internet-Nutzer – und Kunden (!) – kennt vielleicht noch die Namen der Dienste, ist dort jedoch nicht aktiv.
Warum es sich trotzdem lohnt, Livestreaming-Dienste im Rahmen einer umfassenden Kommunikations- und Videostrategie einzusetzen, und wie Unternehmen Reichweite mit Periscope, Meerkat & Co. erzielen, das erklärt Christian Müller von Sozial-PR.

 
 

Tabea Jost, Director Marketing & Communications bei Mynewsdesk, Thema: Brand journalism – kanalübergreifendes Storytelling, 14 Uhr

Portrait Tabea Jost, MynewsdeskWie steuern Sie Ihre Markenidentität auf all den zur Verfügung stehenden Kanälen, damit eine stringente Story den Kunden erreicht? Welche Rolle spielt integrierte Kommunikation in Ihrer Markenstrategie? Wie grenzt sich Ihre Story von den anderen ab? Wie sieht erfolgreiches Brand Management 3.0 aus?
Diese Fragen diskutiert Tabea Jost mit Ihnen.

 
 

Johannes Korten, Marketing- und Brand-Manager bei GLS Bank‪#‎einBuchfuerKai‬, soziale Projekte mit Hilfe des Netzes aufziehen, 17 Uhr

Portrait Johannes Korten, GLS Bank„Das Netz ist ein guter Ort, wenn wir es gemeinsam dazu machen.“
Über Soziale Netzwerke wird in der öffentlichen Wahrnehmung vor allem dann gesprochen, wenn es Anlass zu Empörung gibt. „Bad news sells best“ scheint auch im Netz zu gelten. Da werden Shit-Storms entfacht, Verfehlungen angeprangert und Menschen wie Tiere an der Nase durch den virtuellen Ring gezerrt. Doch es geht auch anders. Wir können die Mechanismen des Netzes zum Guten nutzen und einsetzen. Denn wenn wir gemeinsam wollen, wird das Netz schnell zu einem Ort von Mitmenschlichkeit und gelebter Solidarität.
Johannes Korten hat mit seiner Aktion ‪#‎einBuchfuerKai‬ genau das erlebt. Große Hilfsbereitschaft, viel Vertrauen und echtes Engagement.
Welche Voraussetzungen braucht es dafür, worauf muss man bei solchen Kampagnen achten und wieso kann man den Erfolg nicht wirklich planen? Das beantwortet Johannes in seinem Vortrag.
Johannes ist mit dieser Aktion für den Virenschleuderpreis 2015 als „Persönlichkeit des Jahres“ nominiert.

Donnerstag, 17. September

Stefan Eppler, Head of Strategie bei Lewis PR, Thema: fünf Kommunikationstrends für 2016, 11 Uhr

Portrait Stefan Eppler von Lewis PRNeue Kanäle, neue Player, neue Strategien – die Kommunikationswelt verändert sich rasant. Für die meisten Experten ist es eine Herausforderung, die relevanten Entwicklungen frühzeitig zu identifizieren und gleichzeitig nicht jedem Trend hinterherzulaufen. Welche aktuellen Entwicklungen haben in der Kommunikationswelt auch in Zukunft noch Bestand? Wir sagen, diese fünf Trends muss jeder Kommunikationsprofi auf dem Schirm haben:

 

  • Content Shock – Warum guter Content nicht alleine wirkt
  • Die Digitalisierung ist integriert
  • Der Trend zur bezahlten Reichweite
  • Die Mär vom Ende der Silos •Digitale Geschichten definieren Relevanz für Leser neu

Lutz Staacke, Community Manager bei Gute Frage, Thema: Gesicht zeigen – Umgang mit sozialpolitischem Content

Portrait Lutz Staacke, Organisator von #1000malwillkommenUnternehmen sollen mehr Gesicht zeigen – das raten Social Media Berater. Persönlich sein, für etwas stehen, Profil zeigen. Katzenbilder teilen kann jeder. Jedoch sich für viel diskutierte Themen einzusetzen, Stellung zu beziehen und darüber zu berichten, erreicht die Kunden viel emotionaler und dringt stärker zu den Fans und der eigenen Community durch.
Aktuelles Beispiel: Die Flüchtlingsdebatte. Sollen sich Unternehmen daran beteiligen? Wie auf möglicherweise rassistische Kommentare eingehen?
Am Beispiel ‪#‎1000malwillkommen‬ und ‪#‎bloggerfürflüchtlinge‬ zeigt Lutz Staacke auf, warum es sich für Unternehmen lohnt, sozialpolitischen Content eine Plattform zu geben und sich zu engagieren. Zudem erläutert er, wie Kommentare am besten moderiert werden können, bspw. auf Facebook.

Dr. Steven Zielke, Geschäftsführer der Nebelhorn GmbH, Thema: Die Gewinnung loyaler Leser mit einer eigenen Blog App, 15 Uhr

Portrait Steven ZielkeDie digitale Welt ist mobil – dieser Trend macht auch vor den Lesern vieler Blogs nicht Halt! Über kurz oder lang muss sich jeder Blogger und jedes bloggende Unternehmen gezwungenermaßen mit dem Thema Mobile beschäftigen. Wie Ihr mittels einer eigenen Blog-App in Zeiten von Mobile 2.0 nachhaltig eine loyale Leserschaft aufbaut und dauerhaft die Social-Sharing-Rate Eures Contents steigert, das erklärt Steven Zielke bei unserem letzten Vortrag.

Einladung zum SMCMUC am 8. Juni: „Internet der Dinge“ mit Oracle und Valtech

Das Internet der Dinge ist in aller Munde. Nachdem unsere Kommunikationswelt bereits ziemlich digital geworden ist, werden nun Industrien selbst digitalisiert. Wenn Software in physische Produkte eingebaut wird, könnten sich die Bedingungen in der Industrie 4.0 radikal verändern. Das Undenkbare wird sogar wahrscheinlich. Fahrerlose Autos sind längst keine Utopie mehr. Die Automatisierung durch Roboter schreitet immer schneller voran. All das verändert unsere bisherige Welt gewaltig. Beim nächsten Social Media Club Event am 8. Juni erfahren Sie, wie die Industrie daran arbeitet, das Internet ins Auto zu bringen.

Ursprünglich stammt die IoT-Idee von dem britischen Vordenker Kevin Ashton, der Ende der 90er Jahre eine Vision von Computersystemen hatte, die die reale Welt begreifen und den „Unsicherheitsfaktor“ Mensch entlasten sollten. Heute ist der Hype um Internet of Things (IoT) groß und die Industrie arbeitet fieberhaft daran, immer neuen Alltagsgegenständen Intelligenz einzuhauchen. Wir werden sehen, ob sich in so kurzer Zeit realisieren lässt, was vor über einem Jahrzehnt in den USA begründet wurde.

Michael ErlekamMichael Erlekam ist Berater bei Oracle und spezialisiert auf Anwendungsentwicklung und Lösungsarchitekturen.  Aus diesem Umfeld kennt er Internet-of-Things-Projekte bereits seit 2008. Er wird in 20 Minuten einen Bogen schlagen von der Heimvernetzung, den Mehrwerten im Unternehmenskontext bis hin zu Car-2-Car-Lösungen. Am Beispiel des vernetzten Autos wird er darlegen, was mit IoT heute bereits machbar ist und in Zukunft noch möglich sein wird. Erlekam ist Autor eines Fachbuchs, dass sich mit Telematik-Lösungen für den automatisierten e-Call befasst.

 

Valtech Profilfoto Andreas MantheyAndreas Manthey stellt in seinem Vortrag das Auto im Kontext des Internets der Dinge vor. Er ist Berater bei der Internetagentur Valtech. Ein Schwerpunkt von Valtech liegt im Bereich Digital Automotive. So hat Valtech für Audi den Zugang zu sozialen Netzwerken oder den Abruf von Wetterinformationen und Nachrichten über Audi connect realisiert. Über „Acon“, eine Hard- und Software-Lösung, welche die Bordnetze des Fahrzeugs online mit dem Backend des Herstellers vernetzt, macht Valtech das Auto zu einem Teil des „Internet der Dinge“.  Der Informatiker Manthey zeigt im Social Media Club München, wie vorausschauende Wartung, Premium-Carsharing oder Over the Air-Updates aussehen. Zudem gibt er einen Überblick, welche Rolle das Automobil künftig in einer vernetzten Umgebung spielen wird und welche Hürden es auf dem Weg zum autonomen Fahren gibt.

Die Eckdaten

Termin: Montag, 08. Juni 2015

19:00 Einlass
19:30 Begrüßung Social Media Club München
19:45 Vortrag Michael Erlekam, Oracle
20:30 Vortrag Andreas Manthey, Valtech
ca. 21:15 Networking
22:30 Ende

Veranstaltungs-Hashtag: #smcmuc:

Wir treffen uns am 8. Juni diesmal im Kreativquartier, Haus MUCCA, Eingang Schwere-Reiter-Straße 2, gegenüber vom Import-Export.

Anfahrt-smcmuc

Wir freuen uns auf einen schönen Abend mit spannenden Referenten!

Klaus Eck
Sabine Sikorski
Nina Reddemann
Sonya Schlenk
Anett Gläsel-Maslov

Außerdem danken wir unseren Event Sponsoren mynewsdesk.com und oracle.de für die Unterstützung!

So meldet Ihr Euch an:

Die Anmeldung findet über Xing statt. Bitte beachtet, dass wir vor Ort einen Unkostenbeitrag von zehn Euro einsammeln (inkl. Freigetränke). Bitte bringt den Betrag möglichst passend mit. Eine Quittung können wir leider nicht ausstellen.

Anmeldung: https://www.xing.com/events/smcmuc-08-06-2015-internet-dinge-1563493

Die Teilnehmerzahl ist auf 100 Personen begrenzt, daher bitte verbindlich anmelden! 

Einladung zum SMCMUC am 23. März: „Social Banking“ mit der GLS Bank, Fidor und ELAXY

Banken gelten nicht gerade als jedermanns Liebling. Das liegt wohl nicht zuletzt daran, dass in der Vergangenheit der Zusammenbruch der Lehmann Brothers, die Finanzkrise oder auch die Ackermann-Affäre das Vertrauen der Kunden in Banken, ja sagen wir mal etwas gebremst haben. Das Handelsblatt schreibt, dass sieben von zehn Befragten heute weniger Vertrauen in die Institute als noch im Jahre 2008 hatten. Wie müssen Banken also heute mit ihren Kunden kommunizieren, wie können sie ihr Vertrauen zurückgewinnen und welche Innovationen müssen sie einführen, um der Digitalisierung und Mobilität unseres Alltags gerecht zu werden?  Stephanie Wißmann von ELAXY wird uns einen kurzen Insider-Bericht aus der Welt der Banken geben und damit aufzeigen, was in dieser Branche eigentlich gerade um- und angestoßen wird.

Als Vorreiter gilt die Fidor-Bank, deren Anfänge im Social Web wir bereits 2010 auf einem SMCMUC-Abend beleuchtet haben und die Dennis Herrmann am 23. März aus heutiger Perspektive noch einmal beleuchten wird. Denn mittlerweile hat sich viel getan. Die GLS Bank möchte „auf Augenhöhe“ mit ihren Kunden kommunizieren und gilt als eine der ersten Banken, die sich mit Facebook, Twitter und einem eigenen Blog sozialen und ökologischen Themen gewidmet haben. Mehrwert statt nur reines Geldinstitut heißt die Devise. Frei nach dem Motto: „Die Angst vor einer Zukunft, die wir fürchten, können wir nur überwinden durch Bilder einer Zukunft, die wir wollen.“

Wir sind gespannt!

Stephanie Wißmann: „Geh mir weg mit Bank – Über Veränderungen, Trends und Innovationen im Banking“

Vor der Finanzkrise war Banker ein angesehener Beruf.  Heute rangiert er in der Beliebtheit noch nach Politikern. Aber was tut sich im Banking und in der Finanzbranche eigentlich fernab der gängigen Börsen-News? Ein kurzer Insiderbericht aus einer Branche im Umbruch über Veränderungen, Entwicklungen, Trends und Innovationen. Von Peer-to-Peer-Lending, Crowdfounding, neue Player über Social Trading bis zum Revival der Genossenschaftsbanken.

_MG_0789

Stephanie Wißmann folgte nicht dem Rat ihrer Eltern und macht etwas Vernünftiges wie eine Banklehre, sondern studierte Sprachen. Nach einer kurzen Station als Wirtschaftsübersetzerin wechselte sie in die Medienbranche und war bei Hubert Burda Media unter anderem als Koordinatorin New Business im Bereich Corporate Publishing tätig. Seit 2008 ist sie Leiterin Marketing/ Geschäftsfeldentwicklung und Portfoliosteuerung bei ELAXY, einem IT-Dienstleister für Banken und Versicherungen. Dort berät sie Finanzinstitute zum Thema Trends, Neuerungen und Strategieausrichtung. Sie ist außerdem Referenten für Innovationsthemen im Finance-Bereich, worin auch der Schwerpunkt ihrer Masterarbeit an der Freien Universität Berlin lag: Innovationskommunikation für Open Innovation.

Johannes Korten: „Bilder einer Zukunft, die wir wollen – Markenführung und Social Media in der GLS Bank.“

„Die Angst vor einer Zukunft, die wir fürchten, können wir nur überwinden durch Bilder einer Zukunft, die wir wollen.“ So lautet ein Zitat eines der Gründerväter der GLS Bank. Die GLS Bank steht seit nunmehr 40 Jahren wie keine andere Bank für echtes Social Banking. Und zwar nicht nur im Sinne von „Social Media“ sondern als echte sozial-ökologische Bank. Sie ist die einzige Bank, die konsequent alle gewerblichen Kredite sowie ihre Eigenanlagen veröffentlicht. Diese immer schon gepflegte Transparenz war es auch, die zu einem frühen Zeitpunkt zur Nutzung Sozialer Medien im Rahmen der Unternehmenskommunikation führte. Johannes Korten geht in seinem Vortrag auf die besonderen, sozialen und ökologischen Markenkernwerte der Bank ein und stellt die Bedeutung einer konsequenten Markenführung insbesondere bei der Nutzung sozialer Medien heraus. Warum sind soziale Medien für die Markenführung einer Social Bank so wichtig? Wie werden Soziale Medien in der GLS Bank genutzt? Wo liegen besondere Herausforderungen insbesondere für Banken?
Foto: Steffen Klein

„Nie wieder Bank“, so lautete der Entschluss, als Johannes Korten 1995 seine Prüfung zum Bankkaufmann erfolgreich bestanden hatte. Nach dem BWL Studium mit den Schwerpunkten Marketing, Wirtschaftsinformatik und Umwelt- und Ressourcenökonomik verschlug es ihn nach Stationen als Unternehmensberater und Marketing-Manager eines Rechenzentrums letztlich doch wieder zu einer Bank, der sozial-ökologischen GLS Bank. Dort verantwortet er seit nunmehr acht Jahren die Themen Markenführung und Online-Kommunikation. Johannes Korten brachte die GLS Bank als erste deutsche Bank in Soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter und etablierte bereits im Jahr 2008 das GLS Bank-Blog.

Dennis Herrman: „Der Like-Zins: Verknüpfung von Social Media und Banking“

Was ist die Fidor Bank und was macht sie besonders? Verknüpfung Banking und Social Media. Wie man Banking mit dem Kunden weiterentwickelt und nicht am Kunden vorbei. Was erwartet den Kunden auf den sozialen Kanälen und warum sind Filialen von gestern?

Wir sind die Bank, die den Begriff Vertrauen lebt und nicht nur für die Werbung nutzt. „Banking mit Freunden“ ist ein anspruchsvoller Slogan. Dabei geht es uns nicht darum, die Bank als „Freund“ darzustellen. Denn das wäre anmaßend. Vielmehr möchten wir die grundlegenden Werte von Freundschaft auf das Thema Finanzen übertragen: Vertrauen, Ehrlichkeit, das Miteinander und die gegenseitige Wertschätzung.

Dennis Herrmann

Dennis Herrmann ist buchstäblich ein Evangelist der Fidor Bank: Der junge Berliner war von Anfang an dabei und hat seit 2010 als einer der ersten Community-User die Fidor Finanz-Community mit gestaltet – angetrieben von dem Wunsch, die Revolution in der Finanzwelt aktiv voran zu treiben, und den Kunden wieder in den Mittelpunkt zu stellen! Aus dieser Passion wurde eine persönliche Erfolgsgeschichte: Im Laufe seiner Karriere hat Dennis Herrmann alle relevante Abteilungen der Fidor Bank kennen gelernt – Community Management, User Experience und Kommunikation  – und vereint dank dieser Expertise das Beste aus allen Welten.  Mittlerweile verantwortet Dennis die globale Social Media Ausrichtung der Fidor Bank sowie die weitere Produkt-Entwicklung der Community.

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend mit drei interessanten Referenten!

Klaus Eck
Sabine Sikorski
Nina Reddemann
Sonya Schlenk
Anett Gläsel-Maslov

Zeit: Montag, 23. März 2015, 19.00 Uhr 

Ort: Metaio, Hackerbrücke 6 

19:00 Einlass
19:30 Begrüßung Social Media Club München
19:45 Vortrag Stephanie Wißmann, ELAXY
20:15 Vortrag Johannes Korten, GLS Bank
20:45 Vortrag Dennis Herrmann, Fidor Bank
ca. 21:15 Networking
22:30 Ende

Logo Metaio

Wir freuen uns, dass wir erneut bei Metaio (Augmented Reality),  unserem Locationsponsor, eingeladen sind. Metaio finden Sie im ZOB an der Hackerbrücke 6. Der Eingang ist direkt links neben dem Vapiano.

mynewsdesk

Außerdem danken wir unserem Event Sponsor mynewsdesk.com für die Unterstützung!

So meldet Ihr Euch an:

Die Anmeldung findet über Xing statt. Bitte beachtet, dass wir vor Ort einen Unkostenbeitrag von zehn Euro einsammeln (inkl. Freigetränke). Bitte bringt den Betrag möglichst passend mit. Eine Quittung können wir leider nicht ausstellen.

https://www.xing.com/events/einladung-smcmuc-23-marz-social-banking-gls-bank-fidor-elaxy-1535177

Die Teilnehmerzahl ist auf 80 Personen begrenzt, daher bitte verbindlich anmelden!